Draußenspielwoche Pfingsten 2022

Nun ist sie schon wieder vorbei, die Draußenspielwoche. Nach der erfolgreichen Premiere im Herbst 2020 waren zwei weitere geplante Termine im vergangenen Jahr an den Coronaauflagen gescheitert. Dieses Jahr war es endlich wieder möglich, ohne Auflagen gemeinsam in einer größeren Gruppe etwas zu erleben. Und genau das konnten die Kinder in der ersten Pfingstferienwoche ausgiebig tun.

Vier Tage im Wald, auf dem Geiersberg und auf dem rauswärts!-Grundstück in Lützelsachsen ließen keine Langweile aufkommen. Lagerfeuer, Kletterbaum, eine Slackline-Seilbrücke, Schnitzen, Geocaching und Bilderrallye durch den Exotenwald. Am Ende eines jeden Tages: glückliche, zumeist etwas schmutzige Kinder und zufriedene Eltern.

Streifenwanze

Das Wetter meinte es gut mit uns, nur am Donnerstag brachte ein kurzer Schauer eine Abkühlung nach dem anstrengenden Abenteuer mit sieben jungen Schafböcken. Die Kinder trieben gemeinsam mit Sylvia Krebaum (Besitzerin der Vierbeiner) und uns die kleine Herde vom Schützenhaus durch Lützelsachsen auf eine neue Weide am Pilgerhaus. Zumindest am Anfang sah es eher umgekehrt aus, bis uns Sylvias Hütehund kräftig unterstützte.

Wie bei der ersten Draußenspielwoche fand der Abschluss freitags wieder gemeinsam mit den Eltern statt. Am Lagerfeuer wurde Stockbrot (danke für die Teigspenden) gebacken, es gab Kuchen und Muffins von den Eltern. Und erste Anfragen nach weiteren Wiederholungen in diesem Jahr. Mal schauen- vielleicht in den Herbstferien?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.